Glossar

Glossar

Glossar = Eine Sammlung erklärungsbedürftiger Wörter

Nicht jeder ist ein Vollprofi oder kann dem Fachgesimpel anderer problemlos folgen. Es gibt viele Begriffe die in der Fachsprache der Fotografie genutzt werden, um bestimmte Sachverhalte oder auch technische Arbeitsschritte abkürzend zu beschreiben.

Dieser Glossar hilft dir weiter. Zu verschiedenen Begriffen existieren bereits ausführliche Artikel in unserem Blog. Diese sind hier verlinkt. Die Erklärungen sind, zu Gunsten des Verständnisses, stark vereinfacht gehalten.

Die folgende (unvollständige) Auflistung soll dir helfen, die wichtigsten Begriffe zu verstehen, damit du in Foren und FB-Gruppen ohne Probleme mitreden kannst.

A

  • A-Modus = Aperture Prioraty (Engl.) ; Blendenpriorität: Beschreibt einen Aufnahmemodus in der Kamera, bei welchem die Blende vorgewählt wird und die Kamera die Verschlusszeit anpasst.
  • ASA-Wert = Bezeichnet genau wie der ISO-Wert die Lichtempfindlichkeit des Sensors oder eines Films.
  • Av-Modus = Siehe A-Modus (Av ist eine andere Bezeichnung auf dem Drehrad bestimmter Hersteller).

B

  • Bajonett = Ist der Dreh-Anschluss der die Kamera mit dem Objektiv verbindet. Hier hat fast jeder Hersteller seinen eigenen Anschluss.
  • Blende = Eine im Kameraobjektiv verbaute Iris (wie beim Menschlichen Auge) welche die Lichtmenge reguliert, welche auf den Sensor / Film fällt.
  • Bildstabilisator = Ein Hilfsmittel welches entweder im Objektiv oder im Kamerabody verbaut ist um aus der Hand längere Verschlusszeiten zu erreichen.
  • Blitzschuh = Ist der Anschluss auf welchen sich externe Blitz aufschieben lassen. Er sitzt bei DSLRs meistens auf dem Prismen-Dom.
  • Blitzsynchronisationszeit = Anpassung der Verschlusszeit der Kamera an die Abbrenndauer des Blitzes.

C

  • CMYK = Diese Abkürzung steht für die drei Farbbestandteile Cyan, Magenta, Yellow (Gelb) und den Schwarzanteil Key. CMYK-Farbräume werden zum Beispiel von Druckern genutzt.

D

  • DSLM = Digital Single Lens Mirrorless (Engl.) ; Spiegellose Systemkamera: Bezeichnet alle Systemkameras die keinen Klappspiegel verbaut haben.
  • DSLR = Digital Single Lens Reflektor (Engl.) ; Spiegelreflexkamera: Bezeichnet alle Systemkameras welche einen Klappspiegel verbaut haben.
  • Dynamik-Umfang = Siehe Kontrast-Umfang.

E

  • Einschubfilter = Rechteckige Filter die sich in eine Halterung vor ein Objektiv schieben lassen.
  • ETTL = Expose To The Left (Engl.) ; Nach links Belichten: Eine abkürzende Bezeichnung für das unterbelichten. Sie orientiert sich am Histogramm, auf welchem die linke Seite die Schatten (dunkle Bereiche im Bild) dargestellt werden.
  • ETTR = Expose To The Right (Engl.) ; Nach rechts Belichten: Eine abkürzende Bezeichnung für das überbelichten. Sie orientiert sich am Histogramm, auf welchem die rechte Seite die Lichter (helle Bereiche im Bild) dargestellt werden.

F

  • Farbtemperatur = Die Lichtfarbe des jeweiligen Umgebungslichtes . Wird in Grad Kelvin angegeben.

G

  • Großformat = Ein Sensor- oder Filmformat welches größer ist als Mittelformat.
  • Großformatkamera = Eine Kamera die das Großformat nutzt.

H

  • HDR-Fotografie = High Dynamic Range (Engl.) ; Fotografie mit hohem Dynamik-Umfang: Beschreibt eine Technik in welcher mehrer Aufnahmen zusammengesetzt werden um einen großen Kontrastumfang abzudecken.
  • Histogramm = Dies ist eine grafische Darstellung der Häufigkeitsverteilung des Lichtes pro Pixel. Es ist ein sehr mächtiges Werkzeug wenn es darum geht ein Bild korrekt zu Belichten.
  • HSS = High Speed Synchronisation (Engl.) ; HSS bezeichnet in der Fotografie (diesen Begriff gibt es noch in anderen techn. Bereichen) eine bestimmte Art der Synchronisation von externen Blitzen mit der Kamera, bei welcher mit kürzeren Verschlusszeiten (bis zu 1/8000 sek.) gearbeitet werden kann, als der eigtl. vorgegebenen max. Verschlusszeit.

I

  • Integralmessung = Die Kamera misst das im mittleren Feld des Suchers sichtbare Licht.
  • ISO-Wert = Beschreibt die Lichtempfindlichkeit des Kamerasensors oder eines analogen Films. Je höher die Zahl, umso empfindlicher reagiert der Sensor / Film auf Licht.

J

K

  • Kleinbild(format) = Beschreibt das klassische 35mm Filmformat.
  • Kleinbildkamera = Dies sind Kameras deren Sensoren die Größe des klassischen Kleinbildformates aufweisen. Sie werden auch Vollformat genannt.
  • Kontrast-Umfang = Bezeichnet die Differenz unterschiedlich belichteter Bereiche in einem Motiv (helle und dunkle Bereiche).

L

M

  • M-Modus = Manual Mode (Engl.) ; Manueller Modus: In diesem Kameramodus lassen sich alle Faktoren die für die Gestaltung und korrekte Belichtung des Bildes verantwortlich sind, manuell einstellen.
  • Matrixmessung = Siehe Vollflächenmessung.
  • MFT = Micro Four Thirds (Engl.) ; Ist eine Art des Bajonett-Anschluss. MFT ist ein Standard der sich in der Fotografie durchgesetzt hat und wird in bestimmten Kameramodellen von Leica, Olympus, Panasonic, DJI und andere.
  • Mittelformat = Kameras deren Sensorgröße / Filmformat zwischen Großformat und Kleinbild liegt.  Zum Beispiel 44mm oder 53mm länge längste Kante.
  • Mittelformatkamera = Eine Kamera die das Mittelformat nutzt.

N

  • Naheinstellgrenze = Die minimal mögliche Distanz eines Objektivs zum Objekt um dieses noch scharf stellen zu können.
  • ND-Filter = Siehe Neutraldichtefilter.
  • Neutraldichtefilter = Diese Filter lassen sich vor ein Objektiv setzen und verdunkeln für die Kamera so künstlich die Umgebung. Ähnlich wie ein Schweißerglas die Augen vor dem Lichtbogen schützt.

O

P

  • POL-Filter = Siehe Polarisationsfilter.
  • Polarisationsfilter = In der Fotografie werden sogenannte zirkulare Polarisationsfilter genutzt. Sie filtern einen bestimmten Bereich des Lichtes um so Reflexionen zu verringern, die Grünwiedergabe von Pflanzen zu kräftigen oder auch das Blau des Himmels. Auch können hiermit Regenbögen komplett neutralisiert oder relativ zur Umgebung, verstärkt abgebildet werden.
  • Prismen-Dom = Der Bereich der Kamera in welchem sich ein Prisma befindet, der das Licht vom Klappspiegel zum Sucher weiterleitet. Befindet sich ganz oben, wo auch der Blitzschuh zu finden ist.

Q

R

  • RGB = Diese Abkürzung steht für die Grundfarben Rot, Grün und Blau. RGB-Farbräume werden zum Beispiel von Monitoren genutzt.

S

  • Schraubfilter = Runde Filter die sich auf das Objektivgewinde aufschrauben lassen
  • S-Modus = Shutter Priority (Engl.) ; Verschlusspriorität: Beschreibt einen Aufnahmemodus in der Kamera, bei welchem die Verschlusszeit vorgegeben wird und die Kamera die Blende anpasst.
  • Spiegelkasten = Der Teil der Kamera, in welchem der Klappspiegel verbaut ist.
  • Spotmessung = Die Kamera misst das Licht an einem einzigen Punkt des im Sucher sichtbaren Lichts (meistens in der Mitte).

T

  • TTL – Messung = Trough The Lens (Engl.) – Messung ; Eine Art der Belichtungsmessung, bei welcher die Kamera die Lichtmenge durch das Objektiv misst und nicht durch einen separaten Belichtungsmesser.
  • Tv = Siehe S-Modus (Tv ist eine andere Bezeichnung auf dem Drehrad bestimmter Hersteller).

U

  • UAV = Unmanned Aerial Vehicle (Engl.) ; Unbemanntes Luftfahrzeug:  Bezeichnet oft eine Drohne oder Multicopter.

V

  • Verschluss = Er ist dafür verantwortlich das nur für die Zeit des Auslösen der Kamera, Licht auf den Sensor / Film fällt.
  • Verschlusszeit = Die Zeit in welcher der Kameraverschluss Licht auf den Sensor / Film durch lässt.
  • Vollflächenmessung = Die Kamera misst das gesamte im Sucherbild sichtbare Licht.
  • Vollformat = Eine andere Bezeichnung für das klassische Kleinbildformat.
  • Vollformat-Kamera = Der Begriff wird für digitale Kleinbildkameras verwendet.

W

  • WB = White Balance (Engl.) ; Siehe Weißabgleich
  • Weißabgleich = Die Anpassung an die Farbtemperatur des vorhandenen Umgebungslichts.
  • White Balance (Engl.) = Siehe Weißabgleich

X

Y

Z

  • Zirkulare Polarisationsfilter = Werden auch in der Fotografie eingesetzt (siehe Polarisationsfilter).